Beitragsformat

La Böe – Abschied aus Deutschland

Kommentar verfassen

Nun steht es fest. Das Datum an dem wir los segeln. Der 26. Oktober. Ein Tag nach dem Geburtstag von meinem Vater. Annas Geburtstag. Alenas Geburtstag. Morgen. Geht. Es. Los. Zwar erst mal in die Ostsee, aber dafür ohne Schlepper. Die Segel sind bereits gerefft, damit wir besser durch die herbststürme segeln können. Da war ich zum ersten Mal froh, dass wir erst später los gefahren sind. Besser bei Sonnenschein im Hafen für zwei Stunden in den Segeln zu turnen als im strömenden Regen mit Seekrankheit.

Also das ist unser letztes Wochenende in Norddeutschland. Das letzte mal die goldenen Blätter und Felder sehen. Das letzte mal eine steife Brise einatmen. Wie wir das Wochenende verbracht haben? Samstag hieß es erst einmal groß Reinschiff und anschließend Segel packen. Nachmittags würden wir dann wir dann wie Aliens angeguckt, als wir durch Kiel gejoggt sind. Die Kieler haben Anschein noch nie Freundinnen zusammen zur Campus Suite Joggen sehen. Ich muss sagen, nachdem wir uns endlich aufgerafft haben, war das echt befreiend. Endlich wieder Sport! Abends kam es dann zum Massenkuscheln während unseres ersten Filmabends.

Jetzt sitze ich gerade in La Böe am Hafen. Gleich werden wir eine Führung von der Seenothilfe bekommen. Ehrlich gesagt ist mir ziemlich kalt, weil wir gerade noch im Schwimmbad waren, um uns noch ein bisschen auszupowern. Ich kann es immer noch nicht fassen, dass es nun WIRKLICH losgeht. Auch wenn es bereits losgegangen ist. Macht es gut! Bis in 3 Wochen …

Leave a Reply

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s